Montag, 14. April 2014

Neuzugänge

 
Hier präsentiere ich euch einmal meine Neuzugänge von letzter Woche, damit ihr wisst, welche Rezis ihr in nächster Zeit erwarten könnt:
 
 
 
 
Mein Dank dafür geht an folgende Verlage & Plattformen:
 
 
"Der wilde Garten" - Barbara Claypole White - Ullstein Verlag + vorablesen.de
 
"Morgen kommt ein neuer Himmel" - Lori Nelson Spielman - Fischer-Krüger Verlag + lovelybooks.de
 
"Dust Lands - Der Herzstein" - Moira Young - Fischer FJB
 
 
Außerdem wird noch eine Rezension zu "Magnolia Steel - Hexennebel" von Sabine Städing folgen =)

Freitag, 11. April 2014

Feuer - Sara B. Elfgren & Mats Strandberg

Nachdem die Auserwählten am Ende von Zirkel den dämonenbesessenen Lehrer Max zur Strecke gebracht haben, ereignen sich bald wieder mysteriöse Dinge im unscheinbaren Engelsfors. So beginnt nach den Sommerferien eine sektenähnliche Bewegung, ihr Unwesen zu treiben, mit den Stockholmern, die kürzlich eine alte Villa bezogen haben, scheint etwas faul zu sein und auch der Rat hat sich auf den Weg zum Zirkel gemacht, um Anna-Karin für ihren Magiemissbrauch zu bestrafen. Zu allem Überfluss erhält ihr Gefährte Nicolaus da endlich seine Erinnerungen wieder – und verlässt die Mädchen daraufhin prompt, sodass diese auf sich allein gestellt sind, in einer Zeit, in der sogar das Buch der Muster schweigt, obwohl die Apokalypse beständig näher rückt.




Die Covergestaltung schließt sehr gut an den ersten Band an, die beiden Teile sehen im Regal perfekt nebeneinander aus und wirken durch ihre Simplizität deutlich erwachsener als manch andere Jugendbücher. Ein besonderer Clou am Titelbild ist allerdings das weitere Gesicht, das verschwunden ist, woraus man schon ein wenig auf den Ausgang des Buches schließen kann...

Anfangs habe ich ein wenig gebraucht, um wieder in die Handlung hineinzufinden, da meiner Meinung nach zu Beginn erst einmal nicht viel geschehen ist (oder zumindest wirkt es zuerst einmal so, im Nachhinein ist es natürlich doch wichtig, dass Minoo und Gustaf beispielsweise die neuen Nachbarn treffen). Es kommt mir vor, als hätte auch der Zirkel dank der Ferien gerade Sommerpause und die Geschehnisse aus Band 1 liegen bereist ein paar Monate zurück, in denen sich offenbar nichts Besonderes mehr ereignet hat.

Stattdessen wird erst einmal stärker auf die persönlichen Geschichten der Hauptcharaktere eingegangen, bei denen sich privat wieder einige Probleme ergeben haben: Minoos Eltern streiten sich nur noch, Anna-Karins Mutter rutscht immer tiefer in ihre Depression, Vanessa findet heraus, dass Polizist Nicke ihre Mutter betrügt und Linnéa weiß nicht, ob sie wirklich glauben kann, dass ihr Vater angeblich trocken ist. Auch zwischen den einzelnen Mitgliedern des Zirkels gibt es einige Konflikte – immer noch traut sich fast niemand in Linnéas Nähe, seit sie den anderen offenbart hat, dass sie Gedanken lesen kann und Ida macht wie üblich keinen Hehl daraus, dass sie mit all dem am Liebsten gar nichts zu tun haben würde.

Minoo muss außerdem immer noch ihre fehlgeleitete Liebe zu Max verarbeiten und obwohl es einen natürlich nicht freut, dass sie auf Grund der Alpträume, die er ihr beschert, hart daran zu knabbern hat, lässt es sie doch sehr menschlich wirken und sorgt für eine Menge Sympathie ihr gegenüber von Seiten des Lesers.

Besonders interessant fand ich auch die Darstellung der Beziehung zwischen Vanessa und Linnéa, bei der der Leser von beginn an mehrfach dazu verführt wurde, mehr als nur eine Freundschaft zwischen den beiden zu vermuten, vor allem, nachdem Vanessas Beziehung mit Wille zerbrochen ist, ganz wie Mona Mondschein es prophezeit hatte.

Ab dem Zeitpunkt, an dem Linnéa dank des Familiaris Nicolaus Grab entdeckt, wird es jedoch mit einem Schlag wieder spannend und die „Sommerpause“ ist vorbei, denn endlich erfährt man, was es mit ihm und der Prophezeiung auf sich hat. Die Bedrohungen, die sich an den verschiedensten Fronten in Engelsfors zu materialisieren scheinen, halten die Spannung außerdem aufrecht, genau wie der Schreibstil im Präsens den Leser dem Geschehen unmittelbar beiwohnen lässt.



Trotz aller Konflikte müssen sich die Mitglieder des Zirkels also wieder verbünden, um diesmal mit vereinten Kräften mehr als nur einen Feind zu schlagen – daher ist Feuer insgesamt eine spannende Fortsetzung mit tollem Schreibstil, jeder Menge Gänsehaut-Feeling und so komplexen, realistischen Charakteren, dass sie vor den Augen des Lesers wirklich zum Leben erwachen!

Ich kann gar nicht sagen, wie viel Lust auf das Finale dieser Band macht!
Seiten: 730
Originaltitel: Eld

Autor/in: Sarah B. Elfgren/Mats Strandberg
Verlag: Cecilie Dressler Verlag
ISBN: 978-3-79152-855-7
Preis: 19,95 Euro
Mein herzlicher Dank für das Leseexemplar und die damit verbundene Unterstützung eines noch jungen Blogs geht an den Dressler Verlag. Mehr dazu findet ihr unter:

Freitag, 4. April 2014

Selection - Die Elite - Kiera Cass

America Singer hat es geschafft: Sie gehört zur Elite des Castings, bei dem die zukünftige Prinzessin und Ehefrau von Prinz Maxon von Illéa ausgewählt wird. Langsam beginnt sie tatsächlich an eine gemeinsame Zukunft mit Maxon zu glauben, doch jedes Mal, wenn sie sich ihrer Gefühle sicher zu sein scheint, geschieht etwas, das ihre Entscheidung ins erneut ins Wanken bringt, vor allem, als sich nach dem Halloween-Ball eine Tragödie ereignet. Daraufhin zieht sie sich von Maxon zurück, nur um kurz darauf festzustellen, dass dieser plötzlich ernsthaftes Interesse an ihrer Konkurrentin Kriss entwickelt hat und ihm auch Celeste keinesfalls zuwider ist. Überdies wird der Palast immer häufiger sowohl von Nord- als auch Südrebellen attackiert, die eine Spur der Verwüstung hinterlassen und seltsamerweise Bücher stehlen, wenn sie niemanden töten. Und dann ist da natürlich noch Aspen, der versucht, America zurückzugewinnen und in den entscheidenden Momenten an ihrer Seite ist – immer noch, ohne dass Maxon weiß, wer er ist…



Das Cover ist wie bereits bei Band Eins wunderschön und wurde (bis auf die hübsche Tiara, die im Deutschen leider fehlt) vom Original übernommen, weshalb es sich im Regal stilistisch perfekt neben seinem Vorgänger macht.

Zum Inhalt muss ich erst einmal sagen, dass mir der zweite Band wesentlich besser gefallen hat als der erste, weil viel mehr auf die einzelnen Charaktere eingegangen wurde, was vermutlich zu einem Großteil an der verkleinerten Gruppe von Auserwählten liegt. Durch detailliertere Beschreibungen und Gespräche kann der Leser die Personen so besser kennen lernen und sich ein eindeutigeres Bild von ihnen machen, da er viel über ihre Stärken, Schwächen, Ansichten, aber auch ihre familiären Hintergründe erfährt.

Besonders schön fand ich, dass Maxon hier weiterer Tiefgang verliehen wird, indem man das komplizierte und brutale Verhältnis zu seinem Vater kennenlernt und erfährt, wie sehr er sich eigentlich zum Wohle des Volkes engagiert, sofern er nur die Chance dazu bekommt. Seine Reaktion auf Marlees und Officer Woodkworks „Vergehen“ zeigt besonders gut, dass er viel mehr als der kalte, unnahbare Prinz aus dem Fernsehen ist.

Auch Amercia hat sich als Charakter weiterentwickelt – ihr Vortrag im Bericht aus dem Capitol beweist, wie mutig sie geworden ist und zeigt deutlich, dass sie sich ein wichtiges Ziel gesteckt hat und sich die Abschaffung des Kastensystems zur Aufgabe gemacht hat, egal, was dieser Kampf sie auch kosten mag. Die  Tatsache, dass sie sich nach dem Zwischenfall mit Marlee immer noch weiter heimlich mit Aspen trifft, hat mich allerdings ein wenig an ihr zweifeln lassen – auf der einen Seite ist sie reifer und erwachsener geworden, vernünftiger anscheinend nicht, da die Treffen sie nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Chance, eine Veränderung zum Guten zu bewirken, kosten könnten.

Dafür gefällt mir sehr gut, dass auch auf die Zofen, ihre Geschichten, Wünsche und Hoffnungen näher eingegangen wird und sie mehr noch als im Vorgänger zu Americas Freundinnen aufsteigen.

Einzig und allein Celeste scheint sich nicht groß verändert zu haben – sie ist so bösartig und gemein wie zuvor und meiner Meinung nach besteht bei ihr auch keine große Hoffnung mehr auf eine Besserung: So ist und bleibt sie das Klischee einer Zicke.

Ein großes Rätsel geben dagegen die Rebellen auf, die sich zum Teil als Bücherdiebe entpuppen und es bleibt abzuwarten, ob America Recht hat mit ihrer Vermutung, sie könnten auf der Suche nach der wahren Geschichte Illéas sein.

Ich für meinen Teil bin jedenfalls sehr gespannt auf den letzten Band, denn dieser Teil hat jede Menge spannende Fragen aufgeworfen:  Was wollen die Rebellen wirklich? Wird Maxon sich gegen den König zur Wehr setzen? Was geschieht mit dem Kasten-System? Wird es eine bessere Zukunft für Americas Zofen, die Familien der Auserwählten und den Rest der unteren Schichten geben? Und am wichtigsten natürlich: Wie werden sich sowohl America als auch Maxon entscheiden?


Insgesamt kann ich Selection – Die Elite jedem Fan der Serie nur wärmstens ans Herz legen, aber auch all jenen, denen er erste Band ein wenig zu oberflächlich war – die Handlung ist spannender, die Charaktere sind tiefgründiger und die Dramatik nimmt deutlich zu! Eine rundum gelungene Fortsetzung also!
Seiten: 376
Originaltitel: The Elite

Autor/in: Kiera Cass
Verlag: Fischer Sauerländer
ISBN: 978-3-737-36242-9
Preis: 16,99 Euro
Mein herzlichster Dank für das Rezensionsexemplar geht an den Fischer Sauerländer Verlag! Mehr Infos zum Verlag findet ihr unter: http://www.fischerverlage.de/verlage/fischer_sauerlaender !

Dienstag, 1. April 2014

Soul Seeker - Im Namen des Sehers - Alyson Noel

Nachdem Daire Santos, ihres Zeichens die letzte „Soul Seeker“, in dem Versuch, die Prophezeiung abzuwenden, die das Leben ihres Geliebten Dace bedroht, gestorben ist, erwacht sie in der Oberwelt in der Obhut von Axel, der sie scheinbar wiederbelebt hat. Da ihr der Ausgang des Kampfes zwischen Dace und seinem bösen Zwillingsbruder Cade jedoch keine Ruhe lässt, flieht sie bald darauf, um zurück in die Mittelwelt zu gelangen. Zwar gelingt es ihr mit Hilfe ihrer Freunde und ihrer Großmutter Paloma, den schwer verwundeten Dace ausfindig zu machen und wiederherzustellen, doch in Enchantment sind weiterhin böse Mächte am Werk. So versucht der verrückte Weltuntergangsprediger und selbsternannte Dämonenjäger Suriel Youngblood mit Hilfe seiner Tochter Phyre, Daces Ex-Freundin, Cades und Daces Seele zu zerstören – und da der Tod des Einen den Tod des Anderen bedeutet, müssen Daire und Dace bald ihren ärgsten Feind beschützen, der von alldem nichts ahnt.
Das Cover und der Umschlag sind wie bei den beiden Vorgänger-Bänden fantastisch! Sie reihen sich farblich und stilistisch perfekt in die Reihe ein und auch ein Ausklappposter verbirgt sich wieder im Umschlag.


Der Schreibstil ist wie von Alison Noel nicht anders zu erwarten äußerst angenehm zu lesen. Der Perspektivwechsel, der in Band 2 eingeführt wurde, wird hier noch intensiviert, indem fast jedes Kapitel von einer anderen Person erzählt wird (diese wird jedoch auch vor Beginn des entsprechenden Abschnitts immer namentlich genannt – man muss also nicht selbst herausfinden, wer gerade was erlebt, auch wenn man manchmal zu Anfang kurz vergisst, dass ja jetzt Dace (o.ä.) erzählt). Besonders hervorzuheben sind allerdings auch die Beschreibungen der Oberwelt, die geradezu ätherisch wirken und Axel beispielsweise einem Engel anlehnen.


Was mich gewundert hat, war allerdings die Tatsache, dass jeder in Enchantment wusste, wer Suriel war, und dass er sogar eine eigene Kirche hat; Lita wurde in ihren Albträumen von ihm verfolgt und auch Dace erwähnt, dass er früher allen Angst eingeflößt hat – wie kommt es dann, dass er vorher nie von irgendjemandem erwähnt wurde, obwohl er doch scheinbar zeitweise die „Hauptattraktion“ der Stadt war? Diesen Aspekt kann ich mir nur damit erklären, dass der Charakter wohl nicht von Anfang an eingeplant war.


Obwohl sowohl Dace als auch Daire am liebsten jegliche Aufgabe allein meistern würden, lassen sie sich in diesem Band zum ersten Mal wirklich als Team aufeinander ein und sind außerdem bereit, auch die Hilfe ihrer Freunde anzunehmen, da sie erkennen, dass sie nicht alles alleine schaffen können. So kann man als Leser hautnah miterleben, wie die Charaktere reifer und erwachsener werden.


Dasselbe gilt für Daces und Daires Beziehung, da sie (zugegeben, gezwungenermaßen) viel über Phyre und somit über Dace vergangene Liebesbeziehung sprechen.


Überhaupt ist Phyre ein sehr interessanter und vielschichtiger Charakter. Zwar ist sie an der Oberfläche berechnend und kalt, doch wenn man die psychologisch äußerst fragwürdigen Umstände, unter denen sie aufgewachsen ist, bedenkt, und den Druck, den sie ertragen musste, kann man sie einfach nicht richtig hassen, trotz allem, was sie getan hat. Deshalb ist ihr Ende zwar tragisch, aber auch passend, da sie irgendwie von der Bildfläche verschwinden muss.


Der größte Schock allerdings war natürlich Palomas Tod, auch wenn die Situation ohne diesen Zwischenfall vielleicht schon zu sehr nach Happy End ausgesehen hätte. Hat sie Daire doch immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden, kann man sehr gut nachempfinden, wie allein gelassen sich Daire nun fühlt und ich bin sehr gespannt, wie sie diesen Schicksalsschlag meistern wird.


Daces ansatzweise Verwandlung schürt natürlich die Neugier beim Leser auf das, was wohl aus ihm werden wird.


Außerdem hoffe ich, dass im nächsten Teil noch gelüftet wird, wer Daire eigentlich in der Oberwelt erkannt hat – vielleicht wird sie ja noch einmal dort hin zurückkehren?


Insgesamt kann ich Soul Seeker 3 – Im Namen des Sehers also nur jedem empfehlen, da es sowohl mit einem tollen Schreibstil, Charakteren mit Tiefgang als auch mit einem auch nach drei Teilen noch immer spannenden Kampf zwischen Gut und Böse aufwartet, die hier näher zusammenliegen, als man denkt. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was die Autorin für das große Finale in petto hat!
Seiten: 381
Originaltitel: Mystic

Autor/in: Alyson Noel
Verlag: Page & Turner
ISBN: 978-3-442-20409-0
Preis: 17,99 Euro
Mein herzlichster Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an den Page & Turner Verlag!
Mehr Infos zum Verlag findet ihr unter http://www.randonhouse.de/pageundturner (auch auf Facebook: https://www.facebook.com/pageundturner ) oder unter http://www.randomhouse.de/goldmann !