Dienstag, 17. März 2015

Das Jahr, in dem ich dich traf - Cecelia Ahern



Eigentlich war Jasmine immer zufrieden mit ihrem Leben – sie geht voll und ganz in ihrem Job auf, ignoriert gekonnt ihre spießigen Nachbarn und ergötzt sich heimlich am Ehekrach des versoffenen Mannes, der ihr gegenüber wohnt, weil er es doch nicht besser verdient hat. Denkt sie jedenfalls, bis sie mit einem Mal ihren Job verliert und plötzlich völlig orientierungslos dasteht. Dank einer Sonderregelung steht ihr nun ein ganzes Jahr ohne Arbeit bevor und so ohne jegliche Beschäftigung beginnt sie ihre Umgebung völlig anders wahrzunehmen – auch ihren betrunkenen Nachbarn und den äußerst attraktiven Headhunter, der versucht, sie anzuwerben…


Das Cover lässt auf den ersten Blick einen typischen Frauen-Roman erwarten. Schade finde ich allerdings, dass dieser Band nicht in dem bisher so typischen Cecilia-Ahern-Design als Hardcover mit blauem Schutzumschlag vorliegt, das der Verlag ihren Werken bisher immer angedeihen ließ. Das Cover ist zwar durchaus nett anzusehen, aber optisch passt es leider nicht zu ihren übrigen Büchern ins Regal und hebt sich auch nicht gerade aus der Menge anderer Bücher des Genres heraus.