Montag, 1. August 2016

To All The Boys I've Loved Before - Jenny Han

Lara Jean Song Covey war in ihrem Leben fünfmal verliebt. Und an jeden dieser Jungs hat sie einen Brief geschrieben, in dem sie sich all ihre Gefühle von der Seele schreibt. Natürlich wird sie diese niemals abschicken – bis es plötzlich jemand anders für sie tut…

Das Cover des Buches lässt auf einen typischen Teenie-Roman schließen, als welchen man die Geschichte auch ohne weiteres einstufen kann. Schön ist dabei,
dass das Titelbild ein Mädchen asiatischer Herkunft zeigt, wie es auch die Protagonistin ist, sodass man das Gefühl bekommt, man sehe wirklich Lara Jean auf dem Umschlag. Das Braun des Buchrückens dagegen wirkt, besonders gegen das Bonbonrosa des englischsprachigen Originals, leider ziemlich langweilig und viel zu unauffällig.


Jenny Hans Schreibstil ist sehr locker flockig. Die Charaktere benutzen ab und an einige Verkürzungen, wie man sie aus dem alltäglichen Sprachgebrauch kennt, aber nicht so viele, dass es anstrengend zu lesen oder nicht mehr ernst zu nehmen wäre, sondern genau im richtigen Maß für ein Jugendbuch. Schreibtechnisch gesehen lässt sich der Roman daher in einem runter lesen.

Auch die Charaktere sind sehr interessant und größtenteils gut ausgearbeitet, sodass man sie sich sehr gut als reale Personen vorstellen kann.

Schade war dagegen, dass einige der Brief-Adressaten gar nicht richtig vorkommen oder aber nur ganz kurz auftauchen, sodass man gar nichts über sie erfährt.

Besonders gut gefallen haben mir dagegen das Verhältnis der Schwestern zueinander sowie die Zuspitzung der Ereignisse gegen Ende des Buches, da man unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht! Schade nur, dass es in diesem Band dann tatsächlich nicht mehr so viel weitergeht, weil das Buch einfach an einer Stelle endet, an der eigentlich nichts richtig geklärt ist. Da ist es wirklich schade, dass es bis zum Erscheinen des zweiten Bandes auf Deutsch noch so lange hin ist.

Einen kleinen Extra-Punkt gibt es jedoch für die schöne Winter- und Weihnachtsstimmung, die in der zweiten Hälfte des Buches verbreitet wird und einem als Leser gleich auch wieder Lust auf die kalte Jahreszeit macht.


Insgesamt ist ‚To All The Boys I’ve Loved Before‘ von Jenny Han also eine schöne, leichte Lektüre für zwischendurch, die aufgrund des Settings allerdings besonders empfehlenswert für einen gemütlichen Abend mit Kakao und Keksen ist.



Seiten: 352
Originaltitel: To all the boys I've loved before
Autor/in: Jenny Han
Verlag: Carl Hanser 
ISBN: 978-3-446-25081-9
Preis: 16,00 Euro


Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Vorablesen (www.vorablesen.de) und den Hanser-Verlag (www.hanser.de)!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen